Dank an:

 

 

Prof. Dr. Jan Dettmers vom Fachbereich Arbeits- und Organisationspsychologie der Uni Hamburg stellte Firmen ein Analyseinstrument kostenfrei zur Verfügung, durch das Stressfaktoren ständiger Erreichbarkeit erkannt und beseitigt werden können. Derzeit Vertretungsprofessur an der Universität Leipzig.
Für das unternehmenskultur-magazin.de stellt er die Problematik und Lösungsansätze dar.

Beitrag: Ständige Verfügbarkeit

 

 

 

Gabriele Euchner, Dipl.Kfm., Managementberaterin und Executive Coach, verfügt über extensive Managementerfahrungen, u.a. als Geschäftsführerin und General Manager in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz mit bis zu 12.000 Vertriebsmitarbeitern sowie in Marketing und Vertrieb amerikanischer Konzerne. Sie ist zusätzlich ausgebildet als Business Coach und NLP-Master (INLPTA, DVNLP) und im Systemischem Coaching. Sie berät und coached heute Menschen in Change Management-Prozessen, individuell und unternehmensbezogen.

 Beiträge: Gekündigt: In 7 Schritten ...aus der Schockstarre aufs Siegerpodest! und Ein Plädoyer für mehr Menschlichkeit in Unternehmen!

 

 

 

 
Dagmar Konrad von EQ-Consulting begleitet seit 2003 Organisationen und Menschen auf dem Weg, ihre volle Kraft auszuschöpfen. Sie ist Prozessberaterin zur Implementierung von Kreisorganisationsmethoden, Diplom-Kauffrau, systemischer Coach, Lehrtrainerin DVNLP und holistische Organisationsentwicklerin. Inzwischen hat sie das Kompetenzzentrum „Empowering People“ zur Prozessbegleitung von Unternehmen im Kulturwandel etabliert, mit dem sie gemeinsam mit sechs Fachleuten ganzheitlich Unternehmen berät.
Für das unternehmenskultur-magazin.de schreibt sie über die soziokratische Kreisorganisation.

Beitrag: Soziokratische Kreisorganisation

 

 

 

 Dr. Jan-Philip Maaß-Emden studierte und promovierte am Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaften an der Leuphana Universität in Lüneburg. Er legte bereits frühzeitig den Schwerpunkt seines Studiums auf Arbeits- und Betriebspsychologie mit Fokus auf die Gestaltung von Veränderungsprozessen.
2008 gründete er das Sportinstitut Evillion® Netz-Werk in dem er seinen Forschungsansatz für nachhaltige Change-Prozesse und dynamisch-komplexe Anpassung etablierte. Er unterstützt kompetent auch deutschlandweit KMU´s bei Wandlungsprozessen und berät bei der Generierung wandlungsaffiner Strukturen.
Im unternehmenskultur-magazin.de stellt er sein, durch Vernetzung der Erkenntnisse unterschiedlicher wissenschaftlichen Disziplinen geschaffenes Modell vor.

Beitrag: Wandlungsaffinität schaffen

 

 

 

David Mitchell, Autor von “Der Wolkenatlas” (verfilmt von Tom Tykwer und Andy Wachowsky mit Tom Hanks und Halle Berry), “Chaos”, “Nr.9 Dream”, “Der 13. Monat”, “Die 1000 Herbste des Jacob de Zoet” und hoffentlich noch vielen weiteren sehr lesenswerten Romanen, lässt sich im Gespräch mit dem Unternehmenskultur-Magazin über Zugehörigkeit, Macht der Konzerne und Corporate Cultures aus.

Er findet konstruierte Unternhemenskulturen " Ein bisschen wie Gehirnwäsche "

 

 

 

Matthias von Mitzlaff ist gegenwärtig Managing Consultant im Bereich „Organisation Change Management“ der IBM Deutschland GmbH. Seit 2012 ist er darüber hinaus Hauptansprechpartner für das Thema „Culture Transformation“.
Für das unternehmenskultur-magazin.de schrieb er über seine Erfahrungen mit dem Competing-Value-Framework und OCAI.

Beitrag: Organisationskultur analysieren und anpassen mittels Competing Value Framework (CVF)

 

 


Rainer Müller
ist Diplom-Psychologe und arbeitet im Bereich der beruflichen Wiedereingliederung psychisch erkrankter Menschen sowie als Dozent im Bereich der Ausbildung Psychologischer Berater. Zudem moderiert er ein Fachforum zum Thema ‘Mobbing’ und unterhält eine Webseite, die auf zahlreiche Beratungs- und Informationsangebote verweist.
Für das unternehmenskultur-magazin.de verfasste er einen Artikel über das kulturelle Phänomen Mobbing.

Beitrag: Mobben - ein kulturelles Phänomen

 

 

 

 

Karl-Heinz Oehler ist Managing Director Europe bei Denison Consulting und kann nicht nur auf 30 Jahre Expertenlaufbahn im Bereich Global HR und Business Development sondern auch auf folgende Preise stolz sein: Dave Ulrich Award of HCM Excellence, HR and Business Success Excellence Award - Stamford Global, Talent Leadership Award 2012 - World HRD Congress. Für das unternehmenskultur-magazin.de berichtet er über die Messbarkeit von Erfolg in Abhängigkiet von Unternehmenskultur.


Beitrag: Der Einfluss der Unternehmenskultur auf Geschäftsergebnisse

 

 

 

  

Prof. Dr. Olaf Rank ist Inhaber des l an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Breisgau). Seine Arbeitsgebiete umfassen die Themen intra- und interorganisationale Netzwerke, Change Management und Reorganisation, Personal- und Organisationsentwicklung sowie strategisches HR-Management.

Beitrag: Messung informeller Netzwerke

 

 

 


Dr. Susanne Spülbeck ist promovierte Ethnologin und Geschäftsführerin der Unternehmensberatung blickwechsel GmbH, Institut für Organisationsethnologie, Training und Beratung. Sie untersucht mit ihrem Team Unternehmenskultur und unterstützt auf dieser Basis international Führungskräfte und Unternehmen bei der Umsetzung von Veränderungsprozessen. Sie ist Dozentin für Organisationsethnologie an der Universität St. Gallen und der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Für das unternehmenkultur-magazin.de schrieb sie über Organisationsethnologie in Theorie und praktischer Anwendung.
Beitrag: Organisationsethnologie

 

 


Willi Studer ist ein Berater und Coach, der in der Schweiz und punktuell im Ausland im Einsatz ist. Er hat mehr als 15 Jahre praktische Erfahrung in organisationalen Veränderungsprojekten und in der Personalentwicklung. Seine Spezialgebiete sind: die Beratung und Unterstützung in organisationalen Veränderungsprojekten, das Durchführen von Arbeitssitzungen für Geschäfts- oder Gruppenleitungen sowie Coaching von Geschäftsleitungsmitgliedern, Kaderangehörigen und potentiellen zukünftigen Führungspersönlichkeiten in Fragen wie Führungsstil, Unternehmenskultur oder interkulturellem Management. – In Englisch, Deutsch oder Französisch.
Für das unternehmenskultur-magazin.de redet er Klartext über den Aufwand, den eine UK-Analyse und ein daraus resultierender Change bedeuten können.
Beitrag: Interview mit Willi Studer über Anlass und Kosten einer UK-Analyse

 

 

 

 
Dagmar Walker ist als Kündigungs-Coach tätig. Sie begleitet und berät Unternehmen in schwierigen Trennungsprozessen. Faire und wirtschaftliche Kündigungen gestalten ist Ihre Devise als Rechtsanwältin, Personalleiterin und Führungskraft. Sie war langjährige Leiterin Personal & Recht der ZEIT, ZEIT ONLINE in Hamburg, zuvor beim Tagesspiegel in Berlin.


Beitrag: Faire und wirtschaftliche Kündigungen gestalten – wie geht das?

 

 

 

 

 

 

 

Wahlverwandt

Die Entwicklung der Rockerclubs ist eine organisationale Erfolgsgeschichte.

Der Organisationssoziologe Christian J. Schmid von der Technischen Universität Dortmund beforschte die Szene.

Zur Organisationskultur von Rockerclubs

von Christian Schmid

Lockere Gemeinschaften

Das Leben in unserer Gegenwartsgesellschaft ist typischerweise hochgradig individualisiert und optionalisiert. Viele Menschen schließen sich deshalb unterschiedlich intensiv Interessens- oder Gesinnungsgemeinschaften an.

Arne Niederbacher und Ronald Hitzler beobachten, charakterisieren und beschreiben Szenen.

Das Phänomen „Szene“ bietet einen Einblick in die Thematik.

Zitat

Albert Einstein

In order to be a perfect member of a flock of sheep, one has to be foremost, a sheep.

Hochenergie-Genies

„I have created two Maxi DSTs for conversion studies. The data were filtered from W slowstream output asking for standard electron cuts (eRIC + track-preshower match). There are a total 655 events on cassettes VW 0536 VW0537.“

Sprache ist kulturprägend. - Und das da oben soll Englisch sein???

Ein Beitrag über die Kultur der Hochenergiepysiker am CERN, beforscht durch D. Nothnagel.

SESAME

Synchrotron-light for Experimental Science and Applications in the Middle East ist ein Forschungszentrum, das nach Vorbild des CERN im Mittleren Osten etabliert wird.
Es soll sowohl Forschungen durch Bereitstellung von teuren Versuchseinrichtungen im Bereich der Physik, Chemie, Biologie, Archäologie und anderen Fachbereichen ermöglichen, als auch friedensstiftend in der Region wirken.
Man lasse sich die Namen der Mitgliedsstaaten in einer Reihe auf der Zunge zergehen:
Bahrain, Zypern, Ägypten, Iran, Israel, Jordanien, Pakistan, Palestinensische Autonomiebehörde und Türkei.

http://www.sesame.org.jo/sesame/

Surreales im scheinbar reinen Rationalem

"Im Ergebnis verweist die soziolinguistisch, z.T. statistisch orientierte Untersuchung darauf, dass im gegebenen Ausschnitt, der britische, deutsche, französische, italienische und US-amerikanische Sprecher/innen umfasst, geschlechtsgebundene Unterschiede keineswegs kleiner als die kulturellen sind."

Kultivierte Unschärfe[n]

von Detlev Nothnagel

Leitgedanken

 

Unternehmenskulturen sind nicht „gut“ oder „schlecht“. Aber sie können, ähnlich wie der Charakter bei Menschen, einem sympathisch oder abstoßend erscheinen. Das bleibt der individuellen Bewertung überlassen. - Man kann aber messen und bewerten, ob eine Kultur ihren speziellen Aufgaben gewachsen ist. Das Unternehmenskultur-Magazin.de stellt eine Vielfalt an Organisationscharakteren und Tools zur Messung und Anpassung von Organisationskulturen vor, ohne dabei den Blick für Menschliches zu verlieren.
Zum Seitenanfang